Lager und Aktionen

Herbstlager der Pfadfinder In den Herbstferien ging es für unsere Pfadfinder erstmalig auf Herbstlager. Mit dem Rad machten sich 22 Pfadis auf den Weg zum Brahmsee, wo sie auf dem Gelände des Waldheimes ihre Zelte aufschlugen. Fünf Tage waren geprägt von Geländespielen, AG´s, Kanu fahren, Lagerfeuerabenden, den Wald entdecken und vielem mehr. Besonders wichtig war unser Lagerfeuer, das uns schon morgens, nach den doch sehr kalten Nächten die nötige Wärme für den Tag gab. Das Fazit war eindeutig, wir hatten richtig viel Spaß, haben viel gesungen und gelacht. Das muss wiederholt werden! Übrigens, die erste Tour unserer Pfadfinder ging 1998 auch an den Brahmsee. Da haben wir allerdings noch in den Hütten vor Ort übernachtet.

Jim Knopf Über 40 Pfadfinder sind in diesem Sommer aus unserem Stamm ins Sommerlager der nach Schwedeneck bei Kiel gefahren. Thema war „Jim Knopf“. Wir hatten wunderschönstes Wetter (nass sind im wir die letzten Sommerlager genug geworden). Im letzten Jahr in Metzingen bei Stuttgart war es sogar zur Mitte des Lagers schlammig bis auf Unterschenkelhöhe. Wir haben zusammen mit Jim Knopf und Emma ganz viele Abenteuer erlebt und durften sogar dabei behilflich sein, dass er am Ende "Neu Lummerland" mit nach Hause bringen konnte um so auch weiterhin bei König Alfons dem viertel vor 12ten auf Lummerland leben zu können.

12 Tage waren wir Martin Luther in Metzingen beim Sommerlager 2017 auf der Spur. Hier die Kurzform: Sonne, Regen, viel Matsch, tolle Erfahrungen, super Essen, spannende Hikes (Wanderungen), Läuse, ein spitzen Team. Kurzum: Es war mal wieder super.

Ahoi, ihr Landratten! Mit diesen Worten begrüßte Piratenkapitän James Bold unsere Pfadfinder auf dem diesjährigen Sommerlager in Bosau. Zusammen mit Pfadfindern aus Halstenbek, Kiebitzreihe und Quickborn haben wir zwei tolle Wochen direkt am Plöner See verbracht. Bei hauptsächlich gutem Wetter erlebten wir viele Spiele, Wettkämpfe und Abenteuer mit Kapitän Bold und seinem Gegner, dem Hanseaten Schott. Natürlich gab es auch Lagerfeuer-Runden und viele tolle Angebote.

20 Jahre REGP Das Pfingstlager 2016 stand ganz  im Zeichen eines Jubiläums. Der REGP, oder ausgeschrieben: der Ring evangelischer Gemeindepfadfinder, feiert dieses Jahr sein 20jähriges Bestehen. Der REGP ist der Dachverband der Pfadfinder der Johannesgemeinde. Aus einer Zusammenarbeit mehrerer kirchlicher Pfadfindergruppen entstand 1996 der Verband, in dem heute, 20 Jahre später, über 6000 Pfadfinder in mehr als 100 Stämmen und damit Gemeinden in der Nordkirche organisiert sind. Hinzu kommen noch mehrere Stämme außerhalb des Bereichs Nordkirche. Um das zu feiern, trafen sich zu Pfingsten ca. 1600 Pfadfinder auf dem Jugendzeltplatz am Ansveruskreuz in Einhaus bei Ratzeburg. Und natürlich wollten auch wir uns das nicht entgehen lassen und sind mit 17 Pfadfindern aus der Johannesgemeinde angereist. Neben dem großen Jubiläums-Gottesdienst mit vielen Gästen gab es ein buntes Programm von Pfadfinder-Lauf über AGs bis zum „Bunten Abend“, eine große Geburtstagstorte, viele Gelegenheiten andere Pfadfinder kennen zu lernen oder wieder zu treffen, und auch ein wenig Regen. Und so hatten wir trotz des teilweise doch ein wenig ungemütlichen Wetters ein schönes Pfingstlager unde kamen mit vielen schönen Eindrücken wieder nach Hause. 

Ein Super Lager in Sage

Mit Halstenbek waren wir in Großzerlang und haben viel über BP (Robert Stephenson Smyth Baden-Powell), den Gründer der Pfadfinderbewegung in Erfahrung gebracht.

Auf diesem besonderen Lager mit 1200 Pfadfindern aus dem Ring in Ratzeburg, wurd die neue Nordkirche gegründet und wiedermal haben wir unsere Helferqualitäten unter Beweis gestellt

Gemeinsam mit ein paar anderen Stämmen waren wir im Endland bei Bauer Harry und haben dort einige erlebnissereiche und spannende Tage verbracht. Dabei haben wir auch Michel aus Lönneberga getroffen.

Mit Asterix und Obelix in Gallien

Wir wurden von den WikLingern zum Chilli-Essen eingeladen und haben dort zusammen einen schönen Abend und eine gute Nacht verbracht.

Gemeinsam mit Pfadfindern aus Angeln-Süd, Ascheberg, Bokhorst, Boostedt, Haddeby, Harrislee, Kropp, Schleswig, Schobüll, Sterup und Wilstermarsch haben wir ein Sommerlager auf den Spuren des Paulus erlebt. Wir haben wunderschöne Hajks gemacht, mit polnischen Pfadfindern zusammen schöne Erlebnisse erfahren und viele weitere neue Erfahrungen gemacht.

JuLeiCa mit Jule, Maxi, Sanny und Karen. Besuch von den Sterupern und Björn und Inga am 15.10. für eine Nacht-Aktion.

Wir haben am diesem Wochenende ein schönes Jubiläums-Fest mit unseren Gästen gefeiert.

Die Stämme Brokstedt, Bokhorst und Wittorf haben bei Harry in Reddebeitz im Wendland ein schönes Sommerlager verbracht!

lebendig und kräftig und schärfer! Wir haben mit gut 500 Helfern vom REGP den Kirchentag in Köln unterstützt. Wir Wittorfer haben unseren Dienst hauptsächlich in Halle 4.1 gemacht. Andere Aufgaben von uns waren das Verteilen von Programmen und Kerzen in der Innenstadt Kölns und das 'Bewachen' von Rettungswegen beim 'Wise Guys'-Konzert und dem Abschluss-Gottesdienst auf den Pollerwiesen.

Wir haben dieses Jahr den Regen zu Hause gelassen und haben uns mit dem Zug aufgemacht in Richtung Neustadt/ Holstein. In Scharbeutz haben wir dann beschlossen auszusteigen und sind losgewandert. Die Küste entlang sind wir an Sierksdorf vorbei bis zu unserem ersten Lagerplatz gewandert (Danke an Hartmut). Direkt am Strand haben wir eine wunderbare Nacht verbracht und auch die Bronzeprüflinge haben zu uns gefunden. Am nächsten Tag sind wir dann weiter bis Hermannshof. Unterwegs hat uns dann doch ein kleines Gewitter besucht, aber wir sind frohen Mutes dort angekommen. Am letzten Tag sind wir schließlich bis nach Lensahn gewandert. Dort angekommen fuhr gerade der Zug ab, so dass wir vier Stunden auf den nächsten warteten, aber ein Besuch bei der Eisdiele, Mittag essen, Karten spielen... die Zeit war schnell vorbei.

Eine kleine Tour der Luchse in unseren nördlichsten Stadtteil.

Thema: Miteinander ein schönes und entspanntes WE erleben Am vergangenen Wochenende haben wir mit den aktiven Mitarbeitern des Stammes ein gemütliches Wochenende erlebt. Nachdem wir am Freitag angereist waren, haben wir uns erstmal eingerichtet. Sachen aus den Autos laden, Küche schrubben, Kamin anwerfen, Tisch decken und natürlich bequem auf das Sofa setzen und erstmal eine Runde spielen. Wir haben das Wochenende viele Entdeckungen gemacht. Wir wissen jetzt, wie Rennstrecken aussehen und wie nicht, wie man einen Herd gründlich reinigt, dass Spannriemen von Sack und Pack für mehr als nur Isomatten zu gebrauchen sind, Bäume sich manchmal wehren, wenn man sie beklettern will und Pfannkuchen und Mousse au Chocolad nachts am besten schmecken. Wir haben gut gegessen, viel gesungen und gespielt und das schöne Wetter am Samstag genossen. Nur nach Felde gewandert sind wir dieses Mal nicht.

Thema: Pfadfinder und Ihre Geschichte Nun ist die Tour vorbei. Ich bin müde aber glücklich heimgekommen. Einige Bilder hab ich Euch auch schon einmal in die Galerie gepackt. Es macht immer wieder Spaß, mit Euch loszuziehen... DANKE. Eigendlich fehlt nun noch ein kleiner Bericht, aber das lass ich erstmal aus. Nur eines: Man feiert selten Weihnachten, Sylvester und Ostern innerhalb von 6 Stunden, Bokhorst machts möglich. Aber man kann ja wunderbar über Westensee nach Felde zum Einkaufen laufen. ;-) Liebe Grüße und Gottes Segen, Euer Björn

Am 30.9 ging es für die Falken auf Tour nach Brokstedt. Als wir ankamen, fing es schon an zu dämmern, so mussten die Zelte möglichst schnell hochgezogen werden. Das gemütliche Singen und quatschen am Lagerfeuer wurde durch den Wimpelklau der Brokstedter unterbrochen und es folgte eine wilde Verfolgungsjagd durch Brokstedt. Ein Wimpel bekamen wir zurück, den zweiten brachte uns Henrik am folgenden Tag (danke dafür!). Der 01.10 begann mit einem Haik durch einen Wald, über 2 Flüsse und durch ein Brennnesselfeld. Abends gab es Chili-con-carne und die Falken gingen schlafen. Sie wurden nicht mal bei dem Überfall wach und so glaubten sie uns erst nachdem sie das Gespenst gesehen hatten, dass wir nachts noch Besuch bekommen haben. Dies war leider der letzte Tag, aber er war wie alle anderen richtig schön und mit der guten Laune trotzten wir sogar dem Regen. Ich hoffe alle Falken stimmen zu, wenn wir sagen: Es war super und wir freuen uns auf’s nächste Mal!!! Gut Pfad Krümel

Thema: Piraten Das war’s!! Das Sommerlager 2005 ist vorbei, das letzte Schlafdefizit (vornehmlich der Betreuer) ist ausgeglichen und die Fundkiste ist noch voll. Es war ein wirklich gelungenes Lager mit spannenden Gottesdiensten, vielen AG’S, einer Piratenprobe, fröhlichen „Wetten, dass…“ Abenden und anstrengenden Geländespielen. Obwohl die Nächte kühler waren, als wir erwartet hatten, wurden wir jeden Morgen von einem netten Weckdienst und strahlendem Sonnenschein geweckt. Das ganze Lager über hatten wir durchgehend Sonne, es war super warm und nur am vorletzten Tag durften wir ein heftiges Gewitter miterlebt. Leider blieb das Lager auch von kleinen Unfällen und Problemen nicht verschont, was unsere gute Laune aber nicht verderben konnte, denn unseren „Pechvögeln“ geht es wieder gut. Das Fazit von diesem Lager, sind eine tolle Gemeinschaft, viele neue Bekanntschaften und jede Menge Spaß und Erfahrungen. Wenn ihr mehr wissen wollt, wie es zum Beispiel ist, als Pirat durch die Wälder zu streifen oder wie echtes Piratenessen schmeckt, lasst es Euch von denen erzählen, die dabei waren. Ich hoffe, wenn ich jetzt sage: „Es war eine super Sache“ spreche ich für alle Beteiligten.

Thema: Wenn dein Kind dich morgen fragt

Thema: Einmal wandern zu Pfingsten Wir waren vom Samstag vor Pfingsten bis Pfingstmontag auf Wanderung. Am Samstag sind wir um 8:33 mit dem Zug nach Husum gefahren und von dort aus über Schobüll nach Nordstrand gewandert. Unser Ziel war dort der Campingplatz am Elisabeth-Sophien-Koog. Wir haben auf der 20km langen Strecke eine ausgiebige Mittagspause direkt an der Nordsee kurz vor Nordstrand genossen. Anschließend ging es dann weiter auf die Insel. Dort sind wir am nördlichen Deich bis zum Platz gewandert. Überraschenderweise stand dort ein großes Zelt, so dass wir nicht einmal Kothen aufbauen mussten, was auch recht gut war, denn wir hatten Hunger und es begann zu regnen. Nach dem Essen sind wir dann schon um 20:30 im Bett gewesen. Am nächsten Morgen sind wir dann über den Deich in die Nähe von Sönnebüll weitergewandert. Nach einer Strecke von weiteren 20 Kilometern erwartete und dort ein Platz mit Holzkothe von den Breklumer Pfadfindern, welche uns dann am Abend auch noch besucht haben. Am nächsten Morgen hatten wir dann auch Zeit, ein wenig auszuruhen, denn uns standen nur noch wenige Kilometer zurück nach Bredstedt bevor, bevor wir dann mit dem Zug zurück nach Hause gefahren sind... Ich habe jetzt garantiert viele Dinge nicht erwähnt (Krümel: Daneben, Eisenbahnbrücke bei Rendburg,...), aber es war ein anstrengendes aber richtig schönes Wochenende... Allen die dabei waren: Vielen Dank. Gut Pfad Euer Björn

Thema: In 10 Tagen um die Welt

Das Pfingstlager fand in diesem Jahr auf dem Aschberg statt. Gemeinsam mit vielen Pfadfindern aus dem Ring haben wir 4 schöne Tage dort verbracht.

Wir haben uns im Sommer 2003 auf die Spuren der Lutherrose gemacht. Schon beim Aussendungsgottesdienst wurde uns die Lutherrose gestohlen. Stück für Stück haben wir mit Hilfe von Sherlock dann aber alle Teile wieder zusammenbekommen...

Thema: Ihr sollt ein Segen sein!

Unser erstes richtiges Sommerlager. Gemeinsam mit den Stämmen Husberg und Gadeland sind wir auf die Eselswiese am Koppelsberg bei Plön gefahren.